Logo

Institut für Sprachvermittlung und
internationalen Kulturaustausch

Herzlich willkommen im Institut für Sprachvermittlung ifs!

Das Institut für Sprachvermittlung und internationalen Kulturaustausch (IFS) wurde 1978 von Karin Alexandrowitsch und Karl-Heinrich Frauns in Bonn gegründet und zählt hier zu den ältesten Sprachschulen. Nach dem Regierungsumzug wurde im Januar 2000 ein weiteres Institut in Berlin eröffnet.


Das IFS ist in der Erwachsenenbildung tätig und führt seit 40 Jahren erfolgreich Sprachkurse für Deutsch (DaF) und andere Fremdsprachen durch. Zum Unterrichtsangebot gehören Gruppenkurse (Intensiv- und Semi-Intensivkurse) und Einzelunterricht. Außerdem bietet das IFS für Mitarbeiter/innen von Konzernen, Firmen und Institutionen speziell konzipierte Kurse an, die sich an den jeweiligen Vorgaben der Teilnehmer/innen orientieren.

 

In den Jahren von 1978 bis zum Umzug der Botschaften nach Berlin waren die Kursteilnehmer/innen des IFS hauptsächlich Angehörige der Diplomatischen Missionen; dieser Schwerpunkt hat sich seit 2000 zum IFS Berlin verlagert.

 

Die Lernenden im IFS Bonn sind heute mehrheitlich ausländische Studienbewerber/innen und Hochschulabsolvent/innen, die ein Studium oder Aufbaustudium bzw. eine Promotion anstreben, und Beschäftigte von Firmen und internationalen Organisationen. Am Standort in Berlin werden darüber hinaus sowohl berufsbezogene BAMF-Kurse als auch von den JC/ AA geförderte Sprachkurse durchgeführt.


Seit 2002 ist das IFS lizenziertes TestDaF-Prüfungszentrum und seit 2013 telc-lizenziert.

 

Das IFS steht für hohe Professionalität durch die Verbindung von langjähriger Erfahrung und Tradition mit der Bereitschaft zur Innovation. Die Kontinuität in der Sprachschulleitung seit 40 Jahren sorgt für ein stabiles Qualitätsmanagement.

 

Die Qualitätsziele des IFS im Zusammenhang mit der Ausrichtung und Gestaltung des Sprachunterrichts werden definiert und umgesetzt durch

  • die sorgfältige Auswahl der Lehrkräfte im Hinblick auf Ausbildung, Erfahrung, soziale- und interkulturelle Kompetenz
  • regelmäßige Supervision der Lehrkräfte sowie Durchführung von Fachkonferenzen
  • strukturierte Wissensvermittlung
  • interaktive, kreative und bedarfsorientierte Unterrichtsgestaltung
  • flexibles Eingehen auf die individuellen Ansprüche der Lernenden mit dem Ziel, ihnen ein Höchstmaß an Unterstützung und Förderung zu bieten
  • angenehme Lernatmosphäre
  • regelmäßige Evaluationen durch die Kursteilnehmenden
  • moderne Unterrichtskonzepte und Methodenvielfalt
  • flexible und individuell abgestimmte Lernprogramme

Darüber hinaus steht für das IFS ein kundenorientiertes Handeln im Vordergrund.

  • Erstellung einer Eignungs- und Bedarfsanalyse
  • Definition persönlicher Lernziele
  • Feststellung des Sprachstands

Die wichtigsten Unternehmensziele des IFS sind

  • Vorbereitung der Teilnehmenden auf ein Universitätsstudium
  • Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt
  • Regelmäßige Entwicklung neuer Weiterbildungsmaßnahmen unter Berücksichtigung der Arbeitsmarktrelevanz
  • Transparente und effiziente Prozesse und Strukturen

Im Umgang miteinander legt das IFS besonderen Wert auf

  • eine respektvolle, diskrete und empathische Atmosphäre
  • grundsätzliche Ablehnung jeder Form von Diskriminierung
  • Toleranz bezogen auf ethnische und/oder soziale Herkunft, Religion, Alter, Geschlecht und sexuelle Orientierung
  • Unterstützung der Teilnehmenden bei der Integration in die Gesellschaft



Karin Alexandrowitsch

Karin Alexandrowitsch

Institutsleiterin

 

Karl-Heinrich Frauns

Karl-Heinrich Frauns

Institutsleiter